Tourenfinder


Gewünschte Aktivitäten auswählen

Regionen auswählen

Wanderzeit und Höhenmeter
Höchster Punkt eingrenzen
Tiefster Punkt eingrenzen
Tourenart

Nur Touren in der Nähe von einem bestimmten Ort anzeigen
Fehler beim Datenbankzugriff
Keine Ortschaft gefunden
Bitte wählen:

    Unser Newsletter

    Im Newsletter stellen wir jeden Monat saisonale Wander-Vorschläge und viele weitere Tipps und Infos zum Thema Wandern vor.

    Nächster Versand: 04.11.2021

    Hier geht's zum Anmeldeformular >>

    Wanderungen online planen - Die besten Tipps

    Als Wanderer geniessen wir in diesen Tagen das Glück, uns auf stets gut ausgeschilderten Wegen bewegen zu können. In den letzten Jahrzehnten wurden grosse Mühen unternommen, um diverse Touren in Schildern festzuhalten. Unter dem Strich sind diese pauschalen Routen aber nicht jedermanns Sache. Wie eine individuelle Wanderung online am besten geplant werden kann, das wollen wir uns hier in diesem Artikel aus der Nähe ansehen.

    Wanderungen online planen - Die besten Tipps

    Wege übersichtlich festhalten

    In den vergangenen Jahren kam viel Software auf den Markt, die bei der Planung der nächsten Wanderung unterstützen soll. Viele der Programme sind dazu in der Lage, uns einen guten Überblick über das Gelände und die möglichen Routen zu bieten. Am heimischen PC bietet sich dann die Möglichkeit, den gewünschten Weg genau einzuzeichnen und sich die Route individuell berechnen zu lassen.

    Dank der Vorarbeit der Hersteller ist dies auch für jene möglich, die bis dato noch keinen Eindruck vom Terrain vor Ort haben. Auch sie werden folglich in die Position versetzt, die Wanderung ohne äussere Unterstützung zu planen. Die Software gibt zugleich eine erste Einschätzung ab, wie lange die entsprechende Tour dauern würde und welche Strecke es zu bewältigen gilt.


    Digital und analog verfügbar

    Wer argumentiert, dass solche Routenplaner schon wieder der Vergangenheit angehören, der hat sich nicht alle Funktionen der Software vor Augen geführt. Tatsächlich ist es noch immer möglich, die eingezeichnete Tour auszudrucken und sie als eintägigen Wanderführer zu nutzen. Andererseits haben die meisten Hersteller bereits aufgerüstet. In der Folge kann die gewünschte Tour mit wenigen Klicks auch auf das Smartphone oder auf ein Tablet übertragen werden.

    Der interaktive Zugriff auf die Karte bietet nicht nur eine zeitliche Ersparnis vor dem Start. Auf der anderen Seite ist es während der Tour möglich, die unterschiedlichen Funktionen der Karte zu geniessen. Die App kann zum Beispiel dank der Auswertung des GPS-Standorts Hinweise zur richtigen Abbiegung an einer Weggabelung liefern. Ausserdem bietet sich auch am Tag der Wanderung noch ganz spontan die Möglichkeit, etwas an der gewünschten Route zu ändern, sie etwas zu verkürzen oder einen noch grösseren Bogen zu schlagen. Wanderer sind folglich nicht mehr an ihre Planungen des Vortages gebunden, wie dies bei einer gedruckten Karte der Fall wäre.


    Auf seriöse Webseiten setzen

    Einige gratis Anbieter halten inzwischen auch auf ihren Webseiten die Chance zur Planung einer Wanderung bereit. Für Nutzer ist es dabei wichtig, stets auf die Seriosität der jeweiligen Seite zu achten. Das Ranking allein ist dabei kein hinreichendes Kriterium. Dies liegt daran, dass es zum Beispiel durch die Methoden des Online Marketings deutlich angehoben werden kann. Seriöse Online Marketing Agenturen helfen Unternehmen auf diese Weise, ein grösseres Publikum im Web mit ihren Inhalten zu erreichen.

    Wichtiger ist stattdessen zum Beispiel der genaue Blick auf das Impressum. Dieses muss vollständig ausgefüllt sein und einen klaren Verantwortlichen preisgeben. Zugleich spielen die Erfahrungen anderer Nutzer hier eine wichtige Rolle. Sie geben zum Beispiel darüber Auskunft, ob wichtige Funktionen der Seite doch erst nach dem Kauf einer Vollversion zur Verfügung stehen.


    Die Auswertung für Sportler

    Doch mit dem Ausziehen der Wanderschuhe hat die Planung ihre Dienste noch nicht ganz beendet. Dies gilt vor allem für den Fall, dass sich ein konkretes sportliches Ziel hinter der Aktion verbirgt. Denn die Planer halten die Chance bereit, im Anschluss an die Tour auch die Bewegungsdaten auswerten zu lassen. Wie entwickelte sich zum Beispiel die Geschwindigkeit im Verlauf der Strecke? Wann liess die Leistung spürbar nach und wie viele Kalorien wurden auf dem Weg nach oben und wieder nach unten verbraucht?

    Diese Daten können einerseits für sportlich ambitionierte Menschen interessant sein. Ihnen bietet sich die Möglichkeit, Rückschlüsse auf die eigene Tagesform und ein mögliches Training zu ziehen. Auf der anderen Seite können auch Laien einen interessierten Blick auf die gesammelten Daten werfen. Schliesslich ist es durchaus unterhaltsam, sich diese genau zu Gemüte zu führen. Auf der anderen Seite besteht die Möglichkeit, auf Basis der Datenlage die nächste Tour vielleicht etwas schwerer oder leichter zu gestalten. So entsteht eine zusätzliche Orientierungshilfe, die für passionierte Wanderer in jedem Fall hilfreich sein kann.


    Absage an die Wanderidylle?

    Wer sich bis dato gegen diese Angebote entschieden hat, tat dies oftmals in Rücksicht auf das traditionelle Gefühl des Bergwanderns. Die Romantik der Berge muss durch den Einsatz dieser Technik keinesfalls verlorengehen. Wer vor Ort über die notwendigen Kenntnisse verfügt und sich auf dem Terrain auskennt, ist schliesslich stets dazu in der Lage, sich wieder ganz auf den eigenen Instinkt zu verlassen. Der Planer ist in dem Fall nur optionale Unterstützung.