Toptouren des Monats

Toptouren des Montats

Zauberhaftes Emmental
30 wunderschöne Wanderungen im Emmental gibt es jetzt auf wanderungen.ch zu entdecken ... >>

Unser Newsletter

Im Newsletter stellen wir jeden Monat saisonale Wander-Vorschläge und viele weitere Tipps und Infos zum Thema Wandern vor.

Nächster Versand: 05.12.2019

Hier geht's zum Anmeldeformular >>

Wanderungen mit Kindern? – Anstrengung pur oder wahre Erholung?

Wanderungen sollen den Stress des Alltags vergessen machen. Im Einklang mit der Natur schaffen es viele Menschen, wieder zu sich selbst zu finden. Durch das bedachte Atmen, die Verbundenheit zur Natur und die gelegentlichen Anstrengungen des Wanderns, kommt der Geist mit dem Körper in Einklang.

Wanderungen mit Kindern. Quelle: https://pixabay.com/de/landschaft-berg-kinder-natur-3962774/

Doch viele frischgebackene Eltern fragen sich, ob das Wandern mit einem Kleinkind auch möglich ist. Schliesslich bedarf es sehr viel Fürsorge, Vorbereitung und Planung, wenn ein Kleinkind an der Wanderung teilhaben soll. Doch wer erst einmal den Einstieg in die Wanderung mit Kind gefunden hat, wird sicherlich eine Bereicherung für die ganze Familie darin finden.


Mentale Vorberatung für Spass am Wandern

Sie gehen sicherlich nicht nur aus sportlicher Motivation wandern. Die meisten Menschen, die das Wandern zu ihrem Hobby machen, haben riesigen Spass an den stundenlangen Läufen und Märschen über Berg und Tal. Doch diese Freude müssen Sie auch Ihren Kindern vermitteln. Sonst kann die Wanderung schnell zur Nervensache werden. Schliesslich möchten Kinder meist schon nach wenigen Metern getragen werden, was ab einem gewissen Gewicht, zur extremen körperlichen Belastung für die Eltern werden kann.

Besonders motiviert sind Kleinkinder, wenn Sie die Rute selbst mit Mama sowie Papa planen können. Zahlreiche Internetseite bieten hierfür Tools an, die anhand von Bildern und Mappen die perfekte Routenplanung ermöglichen. Achten Sie darauf, dass die Strecke nicht all zu steil und anstrengend ist. So können sich die Kleinen zunächst einmal an die Wanderung gewöhnen.

Damit das Laufen Freude macht und gleichzeitig nicht belastend für die Füsse oder Gelenke ist, sollten auch Kleinkinder mit dem richtigen Schuhwerk ausgerüstet werden. Hierzu können Sie sich in jedem Sportgeschäft oder speziellen Wandershop beraten lassen. Ebenso können Sie mit einem Orthopäden sprechen, der die Füsse des Kindes optimal analysieren kann.

Sorgen Sie also dafür, dass Ihr Kind so gerne wie nur möglich läuft. Zudem sollten Sie aber für Situationen gerüstet sein, in denen es einfach keinen Schritt mehr weitergeht.


Kinderwagen für den Notfall

In Momenten der absoluten Resignation kann ein Kinderwagen von Vorteil sein. Dieser bietet die Gelegenheit für einen kleinen Powernap, das Ausruhen der Füsse sowie das Sammeln von neuer Energie. Zudem können Sie Ihren Rücken schonen. Schliesslich bietet ein Kinderwagen ausreichend Stauraum für allerlei Artikel, die bei einer Wanderung nicht fehlen dürfen. Oftmals kann somit die Belastung des Rückens drastisch minimiert werden.

Achten Sie jedoch vor Antritt der Wanderung darauf, dass alle Routen mit einem Kinderwagen begehbar sind. Zu steile Strecken, Geröll oder unbefestigter Boden sollte unter keinen Umständen mit einem Kinderwagen begangen werden. Das Befahren solcher Strecken birgt grosse Gefahren. Ihre eigene Sicherheit sowie die Sicherheit des Kindes sollten stets im Vordergrund der Planung stehen.


Ein kindgerechtes Ziel festlegen

Was bei der Wanderung immer im Fokus stehen sollte, ist das Ziel. Dieses sollte kindgerecht gewählt werden, damit auch die Kleinen einen grossen Ansporn haben, die Wanderung durchzupowern. Suchen Sie einen Kinderspielplatz aus, der zum Toben einlädt, oder ein Restaurant mit der liebsten Speise Ihres Nachwuchses.