Toptouren des Monats

Toptouren des Montats

Zauberhaftes Emmental
30 wunderschöne Wanderungen im Emmental gibt es jetzt auf wanderungen.ch zu entdecken ... >>

Unser Newsletter

Im Newsletter stellen wir jeden Monat saisonale Wander-Vorschläge und viele weitere Tipps und Infos zum Thema Wandern vor.

Nächster Versand: 05.12.2019

Hier geht's zum Anmeldeformular >>

Wandern im Aargau: Die Top 10 Touren in der Region

Der Kanton Aargau zieht jedes Jahr zahlreiche Wanderer aus dem In- sowie Ausland an. Klassisch zu Fuss lässt sich hier die Natur in ihrer unberührten Schönheit erkunden, weitab der Grossstädte und Hauptverkehrsstrassen.

Dozemode/pixabay.com (CC0 1.0)

Dass die Schweiz ein wahres Paradies für Wanderbegeisterte ist, dürfte kein Geheimnis sein. Gerade der Kanton Aargau wird dabei aber gerne unterschätzt. Sei es mit dem Velo, mit den Skates oder klassisch zu Fuss: Die unberührte Natur im Norden der Deutschschweiz besticht durch dichte Wälder, bunte Blumenwiesen, klare Seen und reissende Flüsse. Zwischen den Naturschutzgebieten sorgen verschiedene Schlösser für Sehenswürdigkeiten, die es nicht zu verpassen gilt, und die Jurahöhen verwandeln den Aargau sowohl in den Sommer- als auch in den Wintermonaten in ein echtes Freizeitgebiet. Wer die Nordwestschweiz zu Fuss erkunden möchte, findet im Aargau ein breites Wanderwegenetz mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und einer Menge Abwechslung. Nicht fehlen darf natürlich die passende Ausrüstung: wasserfeste Wanderschuhe, einen robusten Rucksack und eine regenfeste Jacke. Für eine Stärkung oder Übernachtung können die Wanderer auf vielen Routen in entsprechende Hütten einkehren.  Als die wohl schönsten Touren zählen folgende zehn:


1. Albbruck nach Bad Zurzach

Die Wanderung mit mittlerem Schwierigkeitsgrad ist eine Etappe der sogenannten Hochrheinroute und führt direkt durch die besinnlichen Auenlandschaften des Kantons. Das Landschaftsbild wird geprägt von schattigen Wäldern, was die Tour vor allem an heissen Sommertagen besonders angenehm macht. Die Flüsse, Bäche und kleinen Seen sorgen derweil für zusätzliche Abkühlung. Nicht ohne Grund wird der Aargau auch „Kanton am Wasser“ genannt, denn mehr als 70 Prozent der gesamtschweizerischen Wassermenge fliessen über den Aargau ab. Für Entspannung nach der Tour sorgt die Therme in Bad Zurzach. Die Wanderung ist vor allem deshalb so beliebt, weil sie zu grossen Teilen im Auenschutzpark stattfindet  und hier einen besonders schönen Blick auf die unberührte Natur und tierische sowie pflanzliche Lebenswelten in der Schweiz ermöglicht.


2. Wasserfall im Sagimülitäli

Ebenfalls mit mittlerer Schwere lässt sich die Wanderung zum Wasserfall im Sagimülitäli bewältigen. Die Wege sind zwar leicht begehbar, dennoch ist eine gute Grundkondition unverzichtbar. Mit Start in Bözberg zieht sich die Tour vorbei an der berühmten Linnerlinde und weiter zum Wasserfall. Wem der Weg mit knapp zwei Kilometern für eine waschechte Wanderung noch zu kurz war, der kann die Runde über die geschichtsträchtige Römerstrasse beenden und landet schlussendlich wieder direkt in Bözberg.


3. Rheinfelden nach Bad Säckingen

Ebenfalls als Etappe der ViaRhenana, handelt es sich bei der Strecke von Rheinfelden nach Bad Säckingen um eine spannende Route – auch für weniger geübte Wanderer. Als älteste Zähringerstadt der Schweiz sowie des Kantons Aargau hat Rheinfelden allerhand Sehenswürdigkeiten zu bieten: den Übertorturm beispielsweise, die mittelalterliche Stadtmauer oder die alte Rheinbrücke. Weiter geht es den Uferweg entlang, wo sich immer wieder Mauerreste der spätrömischen Limes abzeichnen. Zu sehen sind die Überreste alter Wachtürme, Bunker und Kastelle aus dem vierten Jahrhundert.


4. Schloss und Pfahlbauten Hallwil

Wer die Herausforderung liebt und über ausreichend Kondition verfügt, findet hier eine schwere, aber absolut lohnenswerte Wanderung. Los geht es in Boniswil in Richtung Hallwiler Schloss, welches als eines der schönsten Wasserschlösser der Schweiz gilt und aus dem Zeitalter der Romantik stammt. Rund 2,4 Kilometer weiter können die Wanderer die Pfahlbauten am Hallwilersee besichtigen. Zurück geht es vorbei am Badehaus, den Meisterschwanden und dem Schifflände Birrwil. Für Verpflegung sorgt nach etwa sieben Kilometern das Hotel Restaurant Seerose.


5. Beaver work

Deutlich leichter geht es in der Ecke Rottenschwil zu. Die Wanderung eignet sich für alle Fitnesslevel und somit auch für Anfänger. Hier lassen sich die Biber in Aktion beobachten – oder zumindest deren Spuren an Bäumen, Wegen und Flüssen. Tierliebhaber kommen zudem am Vogelbeobachtungsstand im Wasservogelschutzgebiet Flachsee voll auf ihre Kosten.


6. Bad Zurzach nach Eglisau

Wer von der ViaRhenana nicht genug bekommt, sollte sich die leichte Strecke von Bad Zurzach nach Eglisau nicht entgehen lassen. Römische Befestigungsanlagen, gut erhaltene Bunker und alte Brücken pflastern diesen Weg, ebenso wie beeindruckende Flusskraftwerke. Zu sehen sind weiterhin die Ruinen der drei Burgen am Hochrhein aus dem zwölften Jahrhundert.


7. Olten nach Aarau

Wer nie zuvor im Aargau war, sollte einen Blick auf dessen Hauptort Aarau werfen. Hierfür bietet sich als Ausgangspunkt Olten an, sodass die Wanderer die schönsten Flecken des Jurasüdfusses mitnehmen. Entlang der Aare geht es von Stadt zu Stadt, wo in netten Cafés verweilt werden kann oder die Wanderer erkunden Sehenswürdigkeiten wie das Naturama.


8. Römerstadt Augusta Raurica

Wer sich in Rheinfelden befindet, sollte sich auf die Rundwanderung am Hochrhein zum Stift Olsberg begeben. Hier lassen sich zahlreiche römische Spuren verfolgen, welche sie zum Zweck der Verteidigung der Rheingrenze errichteten. Diese sind teilweise bereits verfallen, mancherorts aber auch noch erstaunlich gut erhalten und einen Blick allemal wert.


9. Reussuferweg

Die mittelschwere Wanderung am Reussuferweg ist ein Rundweg von Müllingen um das Reussufer bis zurück nach Müllingen. Was auf den ersten Blick wenig spektakulär klingt, bietet auf den zweiten Blick eine wunderschöne Natur mit grosser Pflanzen- sowie Tiervielfalt an der Reuss. Wer die Schweiz in ihrer unverfälschten Pracht bewundern möchte, findet hier wenig betretene Pfade für entspannte Wanderungen.


10. Höchster Punkt im Aargau

Mit etwas Kondition und Trittsicherheit sollten sich die Wanderer zudem den höchsten Punkt im Aargau nicht entgehen lassen. Die Geissflue Runde startet in Erlinsbach und führt quer durch die Auenwälder bis über das Nebelmeer mit unvergleichlichem Panorama.