Ein Hotel suchen und buchen

Logo Booking.com

Unser Newsletter

Im Newsletter stellen wir jeden Monat saisonale Wander-Vorschläge und viele weitere Tipps und Infos zum Thema Wandern vor.

Nächster Versand: 21.03.2024

Hier geht's zum Anmeldeformular >>

Die perfekte Homebase für deine Wanderungen

Das ganze Wochenende lang Trails zu erkunden und sich abends gemütlich im privaten Chalet oder in der Berghütte von den Outdoor-Abenteuern erholen – ein Wohnsitz in den Bergen ist der Traum vieler Wanderliebhaber.

Ein kleiner Ratgeber zu Immobilien auf dem Berg: Die perfekte Homebase für deine Wanderungen

Egal, ob man nach einer Ferienwohnung, einem Zweithaus oder einem festen Wohnsitz sucht, mit den Besonderheiten des alpinen Immobilienmarktes sollte man sich zuerst vertraut machen. Wir verraten, was angehende Käufer aktuell erwartet und stellen einige der besten Immobilienstandorte für enthusiastische Wanderer vor.


Der Immobilienmarkt in den Alpen

Der Immobilienmarkt in den Alpen ist facettenreich und setzt sich aus einer Vielzahl von Mikrokosmen zusammen, die von einzigartigen Faktoren beeinflusst werden.

Wo sich Bergsportresorts für den gehobenen Tourismus niedergelassen haben, ist die Nachfrage und die Zahlwilligkeit besonders hoch, was die Preise nach oben treibt. Ein gutes Beispiel hierfür ist Gstaad, wo der Quadratmeter Wohneigentum mit durchschnittlich über CHF 16 000 mehr kostet als im Zentrum Zürichs. Im Unterschied dazu wird in Interlaken, das sich ebenfalls im Berner Oberland und auf ähnlicher Höhe befindet, deutlich weniger bezahlt, nämlich ca. CHF 7 000.

Angenommen, dass du bereits weisst, welche Orte für dich interessant sind, bieten sich Immobilienplattformen für die Recherche an. Die meisten zu Verkauf stehenden Schweizer Objekte sind im Internet zu finden. Professionelle Portale erlauben es dir, Angebote online zu vergleichen und den Marktwert einer interessanten Immobilie schätzen zu lassen.


Immobilie auf dem Berg – Budget und Finanzierung

Für Immobilien auf dem Berg gilt dasselbe wie im Rest der Schweiz: Das Angebot ist geringer als die Nachfrage. Umso wichtiger ist es, strategisch an den Kauf heranzugehen und den Budgetrahmen zu determinieren, bevor man sich ernsthaft nach Objekten umsieht.

Wer vorhat, seine zweite Heimat in den Bergen über eine Hypothek zu finanzieren, sollte wissen, dass für zusätzliche Wohnsitze und Ferienhäuser oft ein höherer Betrag angespart werden muss. Anstelle einer Anzahlung von 10 % können beispielsweise 20 % vorausgesetzt werden, um den Kredit bewilligt zu bekommen.

Die Vermietung zu Zeiten, an denen die Immobilie nicht genutzt wird, bietet sich an, zumal der Eigenmietwert sowieso versteuert werden muss und die Instandhaltung das ganze Jahr über gewährleistet. Dabei muss sich allerdings bewusst sein, dass die Nachfrage nach Mietobjekten ausserhalb der Hochsaison nicht überall gegeben ist.


Wohnen in der Nähe von Bergsportresorts

Eine Besonderheit des Lebens an einem wanderfreundlichen Standort ist die potenzielle Nähe zu Wintersportresorts. Vielerorts wird zwar auch im Sommer rege Bergsport betrieben, doch es ist der Ansturm zur Hochsaison im Winter, der das idyllische Leben für ein paar Wochen im Jahr auf den Kopf stellen kann.

Wohnen in der Nähe von BergsportresortsIn Gstaad beispielsweise wächst die Bevölkerung zu dieser Zeit knapp um das Siebenfache an. Ob man sich inmitten von Touristen wohlfühlt oder ob man sich damit anfreunden kann, während der Wintersaison zu vermieten, sollte man bei der Wahl des Standortes und der Immobilie unbedingt berücksichtigen.


Immobilienstandorte für Wanderliebhaber

Einen Mangel an wunderschönen Ortschaften, die sich als Homebase für Abenteuer in der Natur anbieten, gibt es in den Alpen sicherlich nicht. Eine kleine Auswahl von Immobilienstandorten für Wanderliebhaber stellen wir hier vor.

Zermatt

Falls Gletscherwanderungen am Matterhorn für dich das Non-Plus-Ultra sind, könnte ein Chalet oder eine Ferienwohnung in Zermatt deine Träume erfüllen. Die autofreie Gemeinde mit weniger als 6 000 Einwohnern ist umgeben von atemberaubenden Naturlandschaften. Neben vielen Halbtagestouren wie dem Matterhorntrail und der 5-Seen-Wanderung können mehrtägige Touren wie die Tour Monte Rosa in Angriff genommen werden.

Die Immobilienpreise in Zermatt sind mit durchschnittlich CHF 16 000 pro Quadratmeter Wohnung und 17 700 pro Quadratmeter Haus eher nicht für kleine Budgets geeignet. Kann man sich allerdings mit einer bescheidenen Unterkunft oder einem Renovierungsprojekt anfreunden, findet man durchaus günstigere Angebote.

Grindelwald

Das Gletscherdorf Grindelwald ist ein Paradies für Wanderer. Ganze 300 km Wanderwege lassen sich von der auf 1034 m Höhe gelegenen Ortschaft am Fusse des Eigers aus erkunden.

Darunter der berühmte 2-stündige Eigertrail mit seinen beeindruckenden Aussichten auf Wasserfälle und Gletscher. Oder die Faulhornwanderung, die einen ganzen Tag in Anspruch nimmt und mit atemberaubenden Ausblicken auf Mönch, Jungfrau, Eiger und den Brienzer See belohnt. Als mehrtägige Wanderung bietet sich zum Beispiel die Jungfrau-Region-Runde an, für die man ca. 6 Tage benötigt.

Ein Quadratmeter Wohnung kostet in Grindelwald aktuell durchschnittlich CHF 12 800, für Häuser legt man im Schnitt CHF 11 239 hin.

Verbier

Verbier im Wallis befindet sich auf 1 500 m Meereshöhe und ist bekannt für das grösste gänzlich in der Schweiz gelegenen Skigebiet des Landes. Wanderliebhabern hat die Ortschaft auf der südlichen Seite der Alpen jedoch mindestens genauso viel zu bieten. Trails unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrade laden hier unter anderem zur Erkundung des Mont Fort und des Grand Combin ein.

Die Mont Fort Tour ist zum Beispiel technisch etwas anspruchsvoller und kann innerhalb von 8 Stunden bewältigt werden. Sie führt Wandernde über zwei Pässe und hat wunderschöne Alpenpanoramen zu bieten. Die Bisse du Levron hingegen is wesentlich einfacher, sodass die 18 km selbst von Anfängern bewältigt werden können. Auf einzigartige Ausblicke und Naturlandschaften darf man sich hier natürlich ebenfalls freuen.

Dass sich hier ein beliebtes Skigebiet befindet, reflektieren die Immobilienpreise. Wohnungen kosten hier derzeit durchschnittlich CHF 19 800 pro Quadratmeter und Häuser CHF 21 300.

Interlaken

Zwischen dem Thunersee und dem Brienzersee auf 560 m Höhe liegt das idyllische Städtchen Interlaken. Die lebendige Ortschaft ist für den Massentourismus weniger interessant, eignet sich aber hervorragend als Homebase für Wanderliebhaber. Denn von Interlaken aus hat man Zugang zu zahlreichen interessanten Trails.

Eine besonders beliebte Kurzwanderung stellt der Panoramaweg Schynige Platte dar, der nur ungefähr zwei Stunden dauert, insofern man die Zahnradbahn zur Bergstation nimmt. Oben erwartet einen unter anderem die Aussicht auf Jungfrau, Mönch und Eiger Berg.

Wer mehrere Tage unterwegs sein möchte, kann von Interlaken aus zum Beispiel den Panorama-Rundweg Thunersee in vier Tagesetappen meistern und die See-und Berglandschaft des Berner Oberlandes besser kennenlernen.

Im Vergleich zu den anderen vorgestellten Ortschaften sind die Preise in Interlaken entscheidend niedriger. Wohnungen kosten im Durchschnitt CHF 7 400 pro Quadratmeter und Häuser knapp CHF 7 000.


Die perfekte Homebase für Wanderungen

Die perfekte Homebase für Bergwanderungen zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass vielseitig Wanderwege von dort aus zugänglich sind. Sondern auch dadurch, dass sie ins Budget und die finanzielle Zukunftsplanung passt.

Wie sich anhand der hier aufgeführten Beispiele bereits klar erkennen lässt, ist der alpine Immobilienmarkt alles andere als einheitlich und geht mit einzigartigen Herausforderungen und Chancen einher. Je nachdem, welche Prioritäten man setzt und wie flexibel man ist, kann man Immobilienangebote in den meisten Preisklassen finden. Um die ausgiebige Recherche und Vorausplanung kommt man allerdings nicht herum.

Der Weg zum Heim in den Schweizer Alpen ist nicht anspruchslos, doch davor schrecken Wanderer ja nicht zurück.