Newsletter

* wird nicht für andere Zwecke verwendet

Newsletter-Archiv >>

Facebook

 

 

Besuche die Facebook-Seite von wanderungen.ch >>

Appenzellerland

«Vom Bodensee bis zum Säntis»

1‘200 km markierte Wanderwege im Appenzellerland und dies ist nur der Anfang. Denn die Region ist seit jeher ein bekanntes Wanderparadies. Wenn man auf den schönsten Wanderwegen wandelt, die einem durch liebliche Hügellandschaften, intakte Natur und zu gelebter Gastfreundschaft führen, spürt man gleich: Wandern im Appenzellerland hat eine lange Tradition.

Appenzellerland (© Marcel Steiner)

Ob Sie mit sportlicher Ambition unterwegs sind oder einfach den Kopf durchlüften möchten: Im Appenzellerland finden Wanderfreunde die Routen, welche perfekt passen. Und die einem ganz einfach lokale Traditionen entdecken lassen: Käse, Bläss, Brauchtum – und eine Kulinarik, die begeistert.


Wandern vom Bodensee bis zum Säntis

Alpfahrt (© Appenzellerland Tourismus AI)

Eggen-Höhenweg (© Daniel Ammann)

Säntis (© G. Auferbauer)

Wandern Gais (© Daniel Ammann)

Wolfhalden (© Kurverein Heiden)

Mit Alpenkräutern umgebene Pfade führen Wanderer über sattgrüne Hügel, vorbei an mysteriösen Mooren und hinauf auf schwindelerregende Felsenwege. Der König im Alpstein ist unbestritten der Säntis  – er thront zuoberst auf 2'502 m ü. M. und ist das Wahrzeichen der Ostschweiz sowie auch der höchste Punkt im Appenzellerland. Auf dem Gipfel geniesst der Besucher den Rundblick über den Bodensee und sechs Länder.

Nicht nur das Alpsteingebiet begeistert die Wanderfreunde, auch die hügelige voralpine Landschaft bietet eine Vielfalt von abwechslungsreichen Wanderrouten. Lieblich verteilt über die sanften Hügel liegen dabei kleine Dörfer und Siedlungen. Rund 20 Themenwanderwege und weitere tolle Routen warten auf wanderbegeisterte Gäste. Dabei kommt man immer wieder in Berührung mit dem unvergleichlichen Appenzeller Brauchtum. Insgesamt glänzt das Wanderwegnetz im ganzen Appenzellerland mit stolzen 1'200 Kilometern!


Wander-Hightlights

Witzweg: Lernen Sie auf den rund 40 Tafeln den «listig-träfen» Appenzeller Witz kennen. Die Wanderung ist kombinierbar mit zwei Bergbahnen, PostAuto und Schiff.

Eggen-Höhenweg: Der Eggen-Höhenweg ist ein wahrer Wanderklassiker. Es erwartet Sie eine herrliche Aussicht auf den Bodensee und Säntis. Der Heilkräutergarten von A.Vogel und das Erlebnis Waldegg liegen direkt am Weg und sind einen Besuch wert.

Gäbristour: Diese Wanderung auf die Gipfel rund um Gais erfordert etwas Kondition. Es lohnt sich, die Anstrengungen in Kauf zu nehmen. Die Aussicht auf den Alpstein und die Hügellandschaft ist traumhaft.

Lillyweg: Auf diesem Familienweg erleben Sie an 14 Posten was Lilly und Martin unterwegs auf die Alp von Onkel Sämi alles erleben. Verschiedene Feuerstellen, und Verpflegungsmöglichkeiten laden für eine Rast ein.

Appenzeller Alpenweg mit NaturErlebnispark: Nach einem Rundgang im NaturErlebnispark Schwägalp/Säntis führt die Tour durch die Naturlandschaft nach Urnäsch. Während dem Alpsommer werden Sie vom Wohlklang der Glocken der Kühe entlang des Weges begleitet.

Von Heiden zum Kaienspitz: Gestartet wird im Dorf Heiden und beim stetigen Aufstieg führt der Weg vorbei am Mineralheilbad Unterrechstein zum höchsten Punkt Kaienspitz. Eine grandiose Belohnung für die Strapazen bietet hier die Aussicht vom Bodensee über das hügelige Appenzellerland bis zum Alpstein.


Köbi Müller (© Daniel Ammann) Köbi’s Geheimtipps:

Schon einmal im Gasthaus zur Fernsicht in Heiden gegessen? Dann wird es aber höchste Zeit! Dieses Jahr schon die Erlebnisrundfahrt mit dem Witzweg gewandert, sowie ein paar Witze in der «Witzchischtää» angehört? Wenn nicht, dann kann ich dir diese Route wärmstens empfehlen. Zu guter Letzt ein Tipp der alle Kräuterliebhaber Herzen höher schlagen lässt. Für euch ist ein Besuch im Schaugarten von A.Vogel ein Muss.

 

Facts & Figures


Vier Regionen – eine Welt

Das Appenzellerland besteht aus zwei Halbkantonen: Appenzell Ausserrhoden und Appenzell Innerrhoden. Umgeben ist das ganze Appenzellerland vom Kanton St.Gallen. Geografisch wird das Gebiet in vier Regionen unterteilt: «Vorderland», «Mittelland», «Hinterland» und «Inneres Land». Letzteres gehört zum Kanton Appenzell Innerrhoden. Geteilt wurden die beiden Appenzell 1597 auf Grund unterschiedlicher Religionen. Auch heute noch pflegen das katholische Innerrhoden und das reformierte Ausserrhoden feine kulturelle Unterschiede. Wichtig aber ist beiden ihre grosse Liebe zur gemeinsamen Tradition, die noch heute so lebendig und authentisch gelebt wird, wie vor vielen Jahren.

Kontakt

Appenzellerland Tourismus AR
Bahnhofstrasse 2
9410 Heiden
Telefon +41 (0)71 898 33 00
info@appenzellerland.ch
www.appenzellerland.ch

Weitere Wandertipps findest du unter www.appenzellerland.ch.