B2B-Produkte: Content-Teaser (CPC) >>

Newsletter

* wird nicht für andere Zwecke verwendet

Newsletter-Archiv >>

Facebook

 

 

Besuche die Facebook-Seite von wanderungen.ch >>

Was beim Wandern nicht fehlen darf

Das Wandern ist für viele Urlauber ein fester Bestandteil der Freizeitgestaltung in den Ferien.

Dabei ist diese Sportart sehr vielfältig. Von einfachen Spaziergängen über ruhiges Wandern reicht sie bis hin zum Wandern mit Elementen des Bergsteigens und schließlich dem extremen Wandern für professionelle Wanderer auf dafür gekennzeichneten Wegen. Um während der gesamten Tour dabei sicher und sorgenfrei zu bleiben, ist die Wahl der richtigen Ausrüstung sehr wichtig.

Ausrüstung für Gelegenheitswanderer
Begibt man sich eher selten auf Wanderschaft, so muss dafür keine teure Austtattung angeschafft werden. Die Outdoorexperten von Campz.ch empfehlen einfach ein bequemes paar Wanderschuhe mit einem festen und griffigen Profil sowie einem hohen Schaft. Die Kleidung sollte atmungsaktiv sein und sich dem Wetter anpassen. Ein Rucksack, gefüllt mit Proviant und viel Wasser reicht aus, um eine leichte Tour angenehm zu meistern. Da man bei solchen Gelegenheitswanderungen oftmals erst auf den Geschmack kommt, können sich im Anschluss Gedanken um eine adäquate Ausrüstung gemacht werden.

Die Checkliste für Bergwanderungen
Gerade wenn sich die Wanderer auf anspruchsvollere Pfade begeben, muss auch das Equipment erweitert werden. Denn oftmals wird das Gelände hier so uneben, dass kleinere Unfälle oder Risse in der Kleidung keine Seltenheit sind. Zudem kann sich das Wetter unvorhersehbar innerhalb weniger Minuten ändern, gerade wenn man sich in höhere Lagen begibt. Wer Übernachtungen während der Tour mit einplant, sollte zudem auch auf nächtliche Begebenheiten vorbereitet sein. Daher empfiehlt sich als umfassende Ausrüstung für eine anspruchsvolle Bergwanderung:

  • Rucksack
  • Teleskopstöcke: im Winter mit Schneetellern, im Sommer Trekkingteller
  • Wanderkarte, Wanderführer
  • Kompass, evtl. Höhenmesser
  • Sonnenbrille und Hut
  • Sonnenschutzmittel
  • Taschenlampe (Stirnlampe) inklusive Ersatzbatterien
  • Handy für Notfälle
  • Im Winter Gamaschen bzw. eine Steighilfe für Glätte
  • Erste-Hilfe-Päckchen, Rettungsdecke
  • Getränke, mindestens 1 Liter pro Wanderer
  • Brotzeit
  • Gutes Schuhwerk (Bergschuhe für Bergwanderungen)
  • Kleidung - Wäsche zum Wechseln
  • Regenschutz, Handschuhe, Mütze, T-Shirt, Pulli oder Pullover, winddichte Jacke
  • bei Hüttenübernachtungen Schlafsack, Isomatte, Unterwäsche, Strümpfe

Die Tourenvorbereitung Je nach Tour sollte dabei abgewägt werden, wie viel Gepäck mitgeführt werden kann, ohne dass dies während des Wanderns zu sehr belastet. Dabei ist jeder selbst verantwortlich für die Wahl seiner Route und zudem der Beurteilung alpiner Gefahren. Gerade Anfänger sollten daher nur mit ortskundigen Personen unterwegs sein. Diese kennen oftmals die typischen Wetterverhältnisse vor Ort und können die Tour optimal einschätzen. Denn so hängt ein erfolgreicher Wanderausflug nicht nur von der eigenen konditionellen Verfassung ab, sondern auch vom Wetter, den Boden- sowie den Schneeverhältnissen. Um hier Gefahren zu vermeiden, sollte auf erfahrene Hilfe zurückgegriffen werden.

Weiterführende Surftipps: Campz.ch.