B2B-Produkte: Content-Teaser >>

Newsletter

* wird nicht für andere Zwecke verwendet


Facebook

 

 

Besuche die Facebook-Seite von wanderungen.ch >>

Top Destinationen zum Winterwandern und Schneeschuhlaufen

Publiziert am 06.02.2017

Nebst Skifahren und Snowboarden setzen in der Schweiz immer mehr klassische Wintersport-Destinationen auf die Aktivitäten Winterwandern und Schneeschuhlaufen. Das Wegnetzt wächst kontinuierlich und beide Aktivitäten geniessen bei den Schneesportlern grosse Beliebtheit. Wanderungen.ch stellt 15 top Wintersport-Destinationen vor, die alle ein besonders attraktives Wegnetz mit markierten Winterwander- und Schneeschuh-Routen unterhalten.

Einige Wintersport-Destinationen, wie beispielsweise das Oberengadin oder die Region Gstaad - Saanenland, verfügen über gigantische Winterwander-Wegnetzte mit jeweils über 200 Km präparierter und markierter Wege. Im Unterengadin steht ein Wegnetz von 167 Km Winterwanderwegen zur Verfügung und in der Jungfrau-Region sind es immerhin auch noch 100 Km. Wegnetze mit über 50 Km findet man in der Aletsch Arena, in Engelberg, im Obergoms, in Saas-Fee und in Zermatt. Ein kleineres, aber kein bisschen weniger feines Wegnetz unterhalten die Destinationen Andermatt, Disentis-Sedrun, Flumserberg, Toggenburg, Savognin und Prättigau.


Diese Kriterien braucht's für ein attraktives Wegnetz

  • Winterwanderwege sollten unbedingt mit Pistenfahrzeugen präpariert sein
  • Sowohl Winterwanderwege, wie auch Schneeschuh-Trails sollten zwingend markiert und offiziell beschildert sein
  • Winterwanderwege und Schneeschuh-Trails sollten wenn immer möglich getrennt von Skipisten verlaufen
  • Genügend Einkehrmöglichkeiten entlang des Wegnetzes sollten vorhanden sein

Aletschregion (Aletsch Arena) 

Winterwanderweg in der Aletschregion / Aletsch Arena (Riederalp, Bettmeralp, Fiescheralp).

Mit 72 Km Winterwanderwegen und 8 Km Schneeschuh-Trails zählt die Aletsch Arena nicht zu den grössten, aber bereits zu den grossen Anbietern in dieser Sparte. Punkto Panorama-Qualität belegt die Destination hingegen einen unumstrittenen Spitzenplatz. Die Bergriesen rund ums Matterhorn formieren sich zum einzigartigen Gipfelreigen. Weissmies, Balfrin, Mischabel, Matterhorn und Weisshorn stehen Spalier. Ergänzt wird die Panorama-Show mit dem zugeschneiten Aletschgletscher. Besonders eindrücklich lassen sich die genannten Panoramas auf der Winterwanderung von der Riederalp über die Riederfurka hinauf zur Moosfluh erleben.


Andermatt 

Mit Schneeschuhen unterwegs in der Ferienregion Andermatt.

Im Winter, wenn die grossen Alpenpässe rund um die Ferienregion Andermatt (Gotthardpass, Furkapass und Oberalppass) allesamt geschlossen sind, dann wird's im Urserental richtig ruhig und auch so richtig idyllisch. Es herrschen ideale Voraussetzungen für eine ausgedehnte Schneeschuhtour oder für einen erholsamen Winterspaziergang. Mit einem Wegnetz, welches 27 Km Winterwanderwege und 24 Km Schneeschuh-Trails umfasst, reicht die Auswahl locker für ein paar schöne Wintertage. Besonders reizvoll ist beispielsweise der Schneeschuh-Trail auf dem Stöckli. Und attraktive Übernachtungsmöglichkeiten stehen in Andermatt natürlich auch ausreichend zur Verfügung. 


Disentis - Sedrun 

Winterwanderweg von Sedrun nach Disentis.

Die Landschaft der oberen Surselva präsentiert sich in den Wintermonaten in zauberhaftem Weiss. Eine wohltuende Stille legt sich über das Vorderrheintal. Die Wintersport-Orte Disentis und Sedrun sind nur noch mit der Rhätischen Bahn, mit der Matterhorn-Gotthard-Bahn oder über die Strasse von Chur via Flims und Ilanz erreichbar. Der Oberalppass und der Lukmanierpass bleiben derweil für Monate geschlossen. Das Winterwander- und Schneeschuhtouren-Wegnetz umfasst 20 resektive 10 Km. Highlights in der Region sind die Winterwanderung von Sedrun nach Disentis und die Schneeschuhtour zum Aussichtsberg Bostg.


Engadin - Scuol 

Winterstimmung in Tarasp im Unterengadin.

Mit einem Wegnetz von 167 Km Winterwanderwegen und 35 Km Schneeschuh-Trails zählt die Region Unterengadin zu den ganz grossen in der Branche. Die geografische Ausdehnung reicht von Zernez bis nach Martina an der Grenze zu Österreich. Malerische Dörfer wie Lavin, Susch, Guarda, Ftan, Ardez, Tarasp, Vna oder Scuol prägen nebst dem Inn das Bild der Landschaft. Links und rechts vom Tal türmen sich die 3'000er der Engadiner Dolomiten und sorgen für prachtvolle Fotomotive. Eine der schönsten Winterwanderungen im Unterengadin führt von Motta Naluns hinunter nach Sent. Spektakuläre Ausblicke begleiten den gesamten Routenverlauf.


Engelberg - Titlis 

Winterliche Abendstimmung über Engelberg.

Stolze 53 Km Winterwanderwege und 11 Km Schneeschuh-Trails durchziehen die Landschaften rings ums Klosterdorf Engelberg. Der 3'238 m hohe Titlis markiert das Wahrzeichen der Region. Äusserst fotogen präsentiert sich aber auch der 2'606 m hohe Hahnen, der im Osten über dem Dorf wacht. Die Wintersport-Arena von Engelberg ist zweigeteilt. Das Gebiet Ristis / Brunni liegt auf der Sonnenseite des Tals und ist bekannt für seine schönen und aussichtsreichen Winterwanderwege. Die Winterwanderung von Ristis hinauf zur Brunnihütte SAC steht stellvertretend dafür. Das Gebiet Titlis / Trübsee liegt im Schatten vom Titlis und ist bei Skifahrern und Snowboardern, aber auch bei Schneeschuhläufern beliebt.


Flumserberg 

Die Flumserberge bieten grandiose Ausblicke auf die Churfirsten.

Nirgens sonst wo - vielleicht abgesehen vom Toggenburg - lässt sich die markante Churfirsten-Kette besser bestaunen, als vom Flumserberg. Dabei sind es gar nicht die Churfirsten, sondern der Spitzmeilen, der als eigentlicher Hausberg der Region gilt. Egal, denn das Panorama zählt in den Flumserbergen hüben wie drüben zum Besten, was die Schweiz zu bieten hat. Nicht zu vergessen sind nämlich die tollen Blicke hinunter zum Walensee und zum entfernten Zürichsee. Das Winterwander-Wegnetz umfasst 27 Km und führt unter anderem zu fast allen beliebten Pistenbeizli. Der klassische Rundtour startet auf der Tannenbodenalp und führt via Chrüz zur Prodalp und wieder zurück auf die Tannenbodenalp. Wer lieber mit Schneeschuhen unterwegs ist, sollte sich die einmalige Tour vom Panüöl hinauf zur Spitzmeilenhütte auf keinen Fall entgehen lassen.


Gstaad - Saanenland 

Die Region Gstaad - Saanenland ist eine Winterwander- und Schneeschuhtouren-Destination der Superlative.

Die Destination Gstaad - Saanenland zählt mit 205 Km Winterwanderwegen und 112 Km Schneeschuh-Trails zu den Giganten in diesen Winter-Segmenten. Das mondäne Gstaad bildet das Zentrum der Region. Saanen, Schönried und Saanenmöser sind weitere wichtige Ferienorte in der Destination. Das Wegnetz ist derart riesig, dass man schnell einmal die Qual der Wahl hat. Einige Touren setzen aber auch in Gstaad - Saanenland besondere Massstäbe. So ist beispielsweise die Winterwanderung von Lauenen hinauf zum Lauenensee bei den Nutzerinnen und Nutzern von wanderungen.ch die beliebteste Winterwanderung überhaupt. Und eine der schönsten Schneeschuhtouren der Region kann man vom Rellerli zum Sparenmoos unter die Füsse nehmen.


Jungfrau-Region 

Eindrücklich: Winterwanderung am Fuss der Eiger-Nordwand.

Winterwandern und Schneeschuhlaufen mit Blick auf die weltberühmte Gipfel-Silhouette von Eiger, Mönch und Jungfrau. In der Jungfrau-Region rund um die Ferienorte Grindelwald, Wengen, Lauterbrunnen und Mürren begeistern fast alle Touren mit wunderschönen Panoramas. Satte 100 Km misst das Wegnetz mit markierten Winterwanderwegen. Dazu kommen 27 Km Schneeschuh-Trails. Eine der eindrücklichsten Winterwanderungen führt von der Kleinen Scheidegg am Fuss der Eiger-Nordwand hinunter zur Station Alpigen. Keinen Deut weniger spektakulär präsentiert sich die Winterwanderung vom First zum Faulhorn, die man mit einer der längsten Schlittenfahren Europas abschliessen kann.


Obergoms 

Im Obergoms warten 78 Km Winterwanderwege darauf entdeckt zu werden.

Eigentlich ist das Obergoms vor allem den Langlaufsportlerinnen und Langlaufsportlern ein Begriff. Doch seit Jahren mausert sich die Region mehr und mehr zum Hotspot der Winterwanderer. Das Winterwander-Wegnetz umfasst 78 Km. Und ergänzend stehen auch noch 36 Km Schneeschuh-Trails zur Verfügung. Die meisten Winterwanderwege liegen im Talgrund und folgen mehr oder weniger dem Flusslauf des Rotten (Rhône). Wer dabei von Osten nach Westen wandert, geniesst den ständigen Blick auf die imposante Gipfel-Pyramide vom 4'505 m hohen Weisshorn. Die Winterwanderung von Oberwald nach Münster VS bietet exakt dieses einzigartige Panorama.


Prättigau (Grüsch-Danusa / Fideris) 

Mit 17 markierten Routen zählt das Prättigau zu den Schneeschuhtouren Hotspots der Schweiz.

Mit der offiziellen Eröffnung von 17 markierten Schneeschuh-Routen, die eine Gesamtlänge von 60 Km aufweisen, hat sich die Region Prättigau im Winter 2015/2016 mit einem Schlag in die Gilde der Schneeschuhtouren Hotspots der Schweiz katapultiert. Neben den Schneeschuh-Trails werden ausserdem noch 36 Km Winterwanderwege bewirtschaftet. Ausgehend von Pany / St. Antönien lässt sich so das Prättigau auf wunderschönen Winterwanderwegen respektive auf Schneeschuh-Trails erkunden. Eine der schönsten Schneeschuh-Trails führt von St. Antönien zum Partnunsee und wieder zurück nach St. Antönien. Eine Perle von einer Winterwanderung ist dagegen die "Galondis Panoramarundtour" mit Start und Ziel in Pany.


Toggenburg (Wildhaus, Alt St. Johann) 

Schneeschuhwanderung im Toggenburg mit Blick auf die Churfirsten.

Die Region Toggenburg liegt eingebettet zwischen der markanten Churfirsten-Kette und dem über 2'502 m hohen Säntis. 39 Km Winterwanderwege und 24 Km Schneeschuh-Trails durchziehen die malerischen Landschaften zwischen Wildhaus, Unterwasser, Alt St. Johann, Nesslau und Ebnat-Kappel. Unbestrittenes Wahrzeichen ist die Bergkette der Churfirsten. Sie beherrscht das Bild der Landschaft, so dass selbst der eigentliche König der Ostschweiz, der Säntis, vor Neid erblassen könnte. Eine der attraktisten Schneeschuhrouten im Toggenburg führt hoch über Alt St. Johann von der Alp Sellamatt nach Mittelstofel und wieder zurück zur Alp Sellamatt. Die Churfirsten liegen dabei ständig im Blickfeld. Auf der bekanntesten Winterwanderung sieht man dagegen die Churfirsten nicht wirklich, denn die Route befindet sich direkt auf einem ihrer Gipfel. Die winterliche Rundtour auf dem Chäserrugg ist ein einmaliges Winter-Erlebnis.


Saas-Fee / Saastal 

Ein Kranz aus 4000er-Gipfeln umschliesst die Destination von Saas-Fee.

Die Region Saas-Fee / Saastal ist umstellt von 4000er-Gipfeln. Darunter befindet sich mit dem 4'545 m hohen Dom auch gleich der höchste Gipfel der Schweiz, dessen Massiv sich ganz auf Schweizer Boden befindet. Entsprechend panoramareich geht's auf den 60 Km Winterwanderwegen und den 54 Km Schneeschuh-Trails zu und her. Egal, ob man unten im Saastal von Saas-Balen über Saas-Grund nach Saas-Almagell winterwandert, oder ob man hoch über Saas-Grund die Schneeschuhtour nach Hohsaas unter die Füsse nimmt, oder ob man auf der Winterwanderung von Saas-Fee hinauf nach Hannig unterwegs ist, das Gipfelpanorama ist auf allen Touren in der Region äusserst sehenswert und imposant.


Savognin 

Die Destination Savognin liegt im regionalen Naturpark Ela und ist ein echtes Schneeschuhtouren-Paradies.

42 Km Winterwanderwege und nochmals 42 Km Schneeschuh-Trails umfasst das winterliche Wegnetz in Savognin und im Naturpark Ela. Zauberhafte und weitläufige Parklandschaften bestimmen das Bild und sorgen bei den Wintersportlern für Begeisterung. Ausgehend von den Dörfern entlang der Julierpassstrasse (Savognin, Tinizong, Mulegns, Sur und Bivio) lässt sich der Parc Ela auf zahlreichen Schneeschuh- und Winterwander-Routen erkunden. Eine der reizvollsten Schneeschuhtouren der Gegend führt von Sur hinauf zur Alp Flix und wieder zurück nach Sur. Die nicht minder attraktive Pensa Route startet und endet dagegen in Tinizong.


St. Moritz - Oberengadin 

Mit 240 Km präsentiert die Region Oberengadin das längste Winterwander-Wegnetz der Schweiz.

Mit 240 Km Winterwanderwegen ist das Oberengadin der Gigant unter den Anbietern von Winterwanderungen. Dafür ist das Angebot an Schneeschuh-Trails mit 6 Km doch etwas gar bescheiden. Das Winterwander-Wegnetz verbindet die Dörfer im Oberengadin und reicht von Maloja über Sils, Silvaplana und Champfèr nach St. Moritz und von Pontresina über Celerina, Samedan, Bever, La Punt und Madulain bis hinunter nach Zuoz. Einzigartig sind die Winterwanderwege auf den zugefrorenen Seen (Silsersee, Silvaplanersee, Champfèrsee und St. Moritzersee). Wunderschön ist aber auch der aussichtsreiche Philosophenweg auf Muottas Muragl.


Zermatt 

Winterwander- und Schneeschuhtouren-Paradies Zermatt

Unglaubliche 38 Viertausender umzingeln den Ferienort Zermatt. Darunter befinden sich die allerhöchsten Gipfel der Schweiz. Dufourspitze, Lyskamm und Co. lassen grüssen. Und unter ihnen befindet sich mit dem 4'478 m hohen Matterhorn auch noch gleich der schönste Berg der Welt. Dementsprechend präsentieren sich die 65 Km Winterwanderwege und die 14 Km Schneeschuh-Trails als Panorama-Reigen der Extraklasse. Den besten Beweis dafür liefert die Schneeschuhtour vom Gornergrat hinunter zum Rotenboden. Wer's etwas gemütlicher mag, liegt mit der Winterwanderung von Sunnegga via Findeln nach Zermatt goldrichtig. Und natürlich hat Zermatt auch sonst


Weiterführende Links