B2B-Produkte: Content-Teaser (CPC) >>

Newsletter

* wird nicht für andere Zwecke verwendet

Newsletter-Archiv >>

Facebook

 

 

Besuche die Facebook-Seite von wanderungen.ch >>

Panoramawandern am Aletschgletscher

Wer im Sommer Höhenwanderungen unternehmen will, die mit einer atemberaubenden Aussicht belohnen, der sollte eine Reise zum Aletschgletscher im Kanton Wallis unternehmen: Vor dem Hintergrund des überwältigenden Eisstroms ist das winterliche Skigebiet ein herrliches Ausflugsziel für Outdoor-Begeisterte. Vom Bettmergrat an der Nordflanke des Bettmer- und Eggishorns entlang bis zum Märjelensee warten idyllische Bergseen und kulinarische Spezialitäten aus der Region Wallis auf erschöpfte Wanderer. Vom 9. Juli bis 18. September organisiert die Aletsch Arena sogar vierstündige Touren zu den besten Bergrestaurants und urigsten Hütten. Der Proviant kann daher zu Hause gelassen werden.

Der Sommer hat begonnen – und damit auch die Zeit, in der man die Bergregion Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn, die seit 2002 zu den mittlerweile elf Schweizer UNESCO-Welterbestätten zählt, bei schönstem Sonnenschein durchwandern kann. Am 9. Juli wird die Saison mit Gastro-Touren in der Aletsch Arena eröffnet. Im Laufe des Sommers locken jedoch auch Musik- und Sportveranstaltungen, lauschige Wiesen und kühle Seen zahlreiche Touristen an.


Die Anreise

Je nachdem, von welchem Teil der Schweiz oder Italiens aus man anreist, empfehlen sich verschiedene verschiedene Anfahrtswege zur Betten Talstation, die sowohl mit öffentlichen als auch mit privaten Verkehrsmitteln gut erreichbar ist. Von dort aus fahren die Bergbahnen hinauf aufs Bettmerhorn – zur in 2647 Meter Höhe gelegenen Bergstation. Bevor die Wanderschuhe geschnürt werden, können sich Alpinisten im Bergrestaurant Bettmerhorn noch mit Gipfeli und Kaffee stärken und dabei den Panoramablick auf den 23 Kilometer langen Eisstrom des Grossen Aletschgletschers und die nahegelegenen 4000er auskosten. Von diesem winterlichen Bild sollte man sich jedoch nicht täuschen lassen – hier oben brennt die Julisonne stark. Um die Netzhaut und die Augen zu schützen, sollte man daher immer eine Sonnenbrille mit UV-Schutz griffbereit haben – die Optikerkette Fielmann gibt ausführliche Informationen dazu, worauf man beim UV-Schutz achten muss. Auch eine Sonnencreme fürs Gesicht sollte zur Reiseausrüstung gehören.


Wanderwege

Mit rund 150 Kilometern gekennzeichneter Wanderwege bietet die Region zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. Auch Tagesausflüge lassen sich vom Bettmerhorn aus leicht bewältigen – ob zum Aletschgletscher, in das Naturschutzgebiet des Aletschwalds mit seinen Arven und Alpenrosen, zum Bettmer- und Märjelensee oder auf das Eggishorn. An den malerischen Bergseen herrscht im Sommer reges Treiben. Hier oben können sich die Besucher im kühlen Nass erholen und es sich bei bekannten Walliser Spezialitäten wie Käsefondue, Raclette, dem legendären Gletscher-Hütli-Topf oder den würzigen Hauswürsten (im Walliser Dialekt "Hüswurschtjini" genannt) schmecken lassen. Angestossen wird traditionell mit einem guten Schluck sonnengereiftem Walliser "Roten" oder "Weissen". Die Ferienorte Riederalp, Fiesch-Eggishorn und Bettmeralp lassen mit ihren Restaurants, Bars und Cafés keine Wünsche offen.


Freizeitangebot

Wer sich gern auch abseits der Wanderwege umschauen will, sollte zum Abschluss der Sommersaison am 17. und 18. September die autofreie Bettmeralp besuchen und in einem der typischen Chalets übernachten. Hier wartet nicht nur der Bettmersee auf kleine und grosse Gäste aus aller Welt: Im Spätsommer wird zum sechsten Mal das traditionelle Schlag- und Fangspiel Gilihüsine zelebriert, aus dem sich die heutige Schweizer Mannschaftssportart Hornussen entwickelt hat. Der 9. und 10. September ist derweil ausschliesslich für Erwachsene reserviert: Bei dem Musik-Festival auf der Bettmeralm treten drei Bands im Mountain Rock Café, Dancing Alpfrieden und der Bar Scappatina auf. Los geht es ab 21 Uhr.

Bildrechte: Flickr Gilihüsine beim Bettmersee aletscharena CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten