B2B-Produkte: Content-Teaser (CPC) >>

Newsletter

* wird nicht für andere Zwecke verwendet

Newsletter-Archiv >>

Facebook

 

 

Besuche die Facebook-Seite von wanderungen.ch >>

Bärentrek / Hintere Gasse (7 Etappen)

Publiziert am 05.04.2016

Der Bärentrek (Meiringen - Kandersteg) und die Hintergasse (Meiringen - Gstaad) zählen zu den schönsten Passwanderungen in der Schweiz. Sieben Pässe gilt es zwischen Meiringen und Gstaad zu bezwingen. Dabei führt die Route, welche übrigens Teil der nationalen Fernwanderroute Nr 1 (Via Alpina) ist, ausnahmslos durch fantastische Berglandschaften. Die Etappen sind lang und zum Teil auch technisch anspruchsvoll (bis T3+). Kondition und Trittsicherheit sind also unabdingbar.

Im Aufstieg von Mürren zur Sefinenfurgge posieren die Jungfrau und der Mönch im Duett.


Highlights

  • Atemberaubende Bergkulisse im Berner Oberland (Wetterhorn, Eiger, Mönch, Jungfrau, Blüemlisalp, Wildstrubel, Wildhorn)
  • Sieben Passüberschreitungen (Grosse Scheidegg, Kleine Scheidegg, Sefinenfurgge, Hohtürli, Bunderchrinde, Hahnenmoospass, Trüttlisbergpass)
  • Touristische Dörfer im Berner Oberland (Meiringen, Grindelwald, Wengen, Lauterbrunnen, Mürren, Griesalp, Kandersteg, Adelboden, Lenk, Gstaad)

1. Etappe: Meiringen - Grosse Scheidegg - Grindelwald

Die erste Etappe vom Bärentrek führt von Meiringen im oberen Aaretal über die Grosse Scheidegg bis ins Gletscherdorf Grindelwald. Fantastische Landschaften begleiten den gesamten Routenverlauf. Vorbei an den Reichenbachfällen geht's durchs malerische Reichenbachtal bis hinauf zur 1962 m hohen Grossen Scheidegg. Das Wetterhorn und die gewaltige Eiger-Nordwand sorgen für eindrückliche Momente. Der Abstieg nach Grindelwald führt schliesslich über aussichtsreiche und hervorragend ausgebaute Wanderwege.

Anforderungen

8 Std. 30 Min. / 23 Km / 1550 m Aufstieg / 1100 m Abstieg

Gut zu Wissen

Obschon es gleich mit einer über 8-stündigen Wanderung losgeht, ist die erste Etappe nicht mehr als ein lockeres Einlaufen. Die Etappe kann aber auch abgekürzt werden (Bus von Meiringen bis nach Rosenlaui, respektive bis zur Grossen Scheidegg).

Hotel-Empfehlung in Grindelwald

Hotel Gletschergarten ***, Grindelwald Hotel Gletschergarten ***
Das traditionelle, familiengeführte Hotel Gletschergarten existiert bereits seit über 115 Jahren. Es befindet sich in Grindelwald und bietet einen Panoramablick auf die Berge, kostenfreies WLAN und ein kostenloses Internetterminal.

Verfügbarkeit prüfen / buchen >>
Weitere Wander-Hotels in Grindelwald >>


2. Etappe: Grindelwald - Kleine Scheidegg - Wengen - Lauterbrunnen

Die zweite Etappe startet in Grindelwald und führt zuerst am Fuss der Eiger-Nordwand entlang bis hinauf zur Kleinen Scheidegg. An schönen Tagen geht's auf der Kleinen Scheidegg zu wie auf dem Rummelplatz. Tausende wollen auf's Jungfraujoch und müssen hier durch. Näher am weltbekannten Panorama von Eiger, Mönch und Jungfrau ist man nirgens sonst wo auf der Welt. Der Abstieg nach Wengen verläuft auf meist breiten Wanderwegen und touchiert an einigen Stellen die Lauberhorn Abfahrtsstrecke. Von Wengen geht's schliesslich nochmals rund 500 Höhenmeter runter nach Lauterbrunnen.

Anforderungen

7 Std. 30 Min. / 20 Km / 1250 m Aufstieg / 1450 m Abstieg

Gut zu Wissen

Wie die erste Etappe ist auch die zweite Etappe technisch einfach zu wandern. Unterwegs bestehen mehrere Einkehrmöglichkeiten. Die Etappe kann ebenfalls abgekürzt werden (Grindelwald - Kleine Scheidegg oder Wengen - Lauterbrunnen).

Hotel-Empfehlung in Lauterbrunnen

Hotel Staubbach, Lauterbrunnen Hotel Staubbach
Als eines der ersten Hotels in Lauterbrunnen bietet das familiengeführte Hotel Staubbach einen Panoramablick auf den Staubbachfall und das Lauterbrunnental. Hier wohnen Sie 600 Meter vom Bahnhof Lauterbrunnen entfernt. Die Parkplätze und das WLAN nutzen Sie kostenfrei.

Verfügbarkeit prüfen / buchen >>


3. Etappe: Lauterbrunnen - Mürren - Sefinenfurgge - Griesalp

Von Lauterbrunnen im Tal der Wasserfälle - die höchsten davon fallen rund 400 m ins Tal - geht's hinauf zum sonnigen Plateau von Mürren. Dort beginnt der eigentliche Aufstieg zum wenig bekannten Übergang der Sefinenfurgge (2612 m.ü.M.). Der letzte Abschnitt vom Aufstieg und auch der obere Teil des Abstiegs sind mächtig steil. Nach der Sefinenfurgge führt die Route hinunter ins zauberhaft schöne Kiental. Die Etappe endet schliesslich auf der Griesalp im oberen Kiental.

Anforderungen

10 Std. / 20 Km / 2100 m Aufstieg / 1500 m Abstieg

Gut zu Wissen

Die dritte Etappe ist lang und technisch anspruchsvoll (Passagen mit T3). Ab Mürren gibt es mit der Rotstockhütte zudem nur noch eine Einkehrmöglichkeit bis zur Griesalp. Es besteht die Möglichkeit die Etappe abzukürzen (Lauterbrunnen - Mürren).

Hotel-Empfehlung auf der Griesalp

Hotelzentrum Griesalp, Kiental Hotelzentrum Griesalp
Das Griesalp Hotels befindet sich auf 1.408 Metern über dem Meeresspiegel in ruhiger Lage am Fuße des Blüemlisalp. Die Unterkunft bietet ein Frühstücksbuffet und kostenfreies WLAN in den öffentlichen Bereichen.

Verfügbarkeit prüfen / buchen >>


4. Etappe: Griesalp - Hohtürli - Oeschinensee - Kandersteg

Die vierte Etappe ist gleichzeitig die Königsetappe. Mit dem 2778 m hohen Hohtürli steht der höchste Punkt der gesamten Route auf dem Programm. Der Aufstieg vom Kiental ist steil, lang und hart, der letzte Abschnitt führt über eine nicht zu enden wollende Treppe. Ein unbeschreibliches Panorama mit dem Blüemlisalphorn in der Hauptrolle gibt's als Belohnung. Ein Abstecher zur nahen Blüemlisalphütte lohnt, auch wenn dies nochmals rund 60 zusätzliche Höhenmeter sind. Jenseits des Hotürlis geht's runter zum Oeschinensee - ohne Zweifel einer der schönsten Bergseen der Alpen - und schliesslich hinunter nach Kandersteg.

Anforderungen

8 Std. / 16 Km / 1550 m Aufstieg / 1750 m Abstieg

Gut zu Wissen

Wie die dritte Etappe ist auch die vierte Etappe technisch ziemlich anspruchsvoll (Passagen mit T3). Es besteht die Möglichkeit die Etappe abzukürzen (Oeschinensee - Kandersteg).

Hotel-Empfehlung in Kandersteg

Bernerhof Swiss Quality Hotel ***, Kandersteg Bernerhof Swiss Quality Hotel ***
Das Bernerhof Swiss Quality Hotel befindet sich im Herzen von Kandersteg im Berner Oberland. Freuen Sie sich auf Panoramablick auf die Berge, auf ein Restaurant und einen kleinen Wellnessbereich.

Verfügbarkeit prüfen / buchen >>


5. Etappe: Kandersteg - Bunderchrinde - Adelboden

Die fünfte Etappe führt vom Kandertal hinüber ins Entschligetal. Dazwischen stellt sich mit dem 2385 m hohen Übergang der Bunderchrinde ein mächtiges Hindernis in den Weg. Der eigentliche Übergang befindet sich zwischen den Gipfeln vom Chlyne und vom Hindere Loner. Sowohl der Aufstieg von Kandersteg, wie auch der Abstieg nach Adelboden sind teils steil und technisch anspruchsvoll (T3-Passagen).

Anforderungen

7 Std. 30 Min. / 16 Km / 1450 m Aufstieg / 1250 m Abstieg

Gut zu Wissen

Zwischen Kandersteg und Adelboden gibt es nur sehr wenige Verpflegungsmöglichkeiten. Die kann nicht abgekürzt werden.

Hotel-Empfehlung in Adelboden

Hotel Bären ***, Adelboden Hotel Bären ***
Im Herzen der Wanderregion Adelboden im Berner Oberland begrüßt Sie das Hotel Bären nur 150 m vom Busbahnhof entfernt. WLAN und die entspannende Sauna stehen kostenfrei zur Verfügung.

Verfügbarkeit prüfen / buchen >>


6. Etappe: Adelboden - Hahnenmoospass - Lenk im Simmental

Nach den happigen Etappen über die Sefinafurgga, das Hohtürli und die Bunderchrinde, folgt der gemütlichste Abschnitt der Hinteren Gasse. Die Route führt von Adelboden über Bergläger und Geilsbüel hinauf zum 1950 m hohen Hahnenmoospass. Der Wildstrubel und das Wildhorn ziehen die Blick auf sich. Jenseits vom Hahnenmoospass geht's hinunter ins obere Simmental bis an die Lenk.

Anforderungen

5 Std. 10 Min. / 14 Km / 740 m Aufstieg / 1000 m Abstieg

Gut zu Wissen

Die Etappe kann abgekürzt werden (Adelboden - Bergläger).

Hotel-Empfehlung in Lenk

Sporthotel Wildstrubel ***, Lenk im Simmental Sporthotel Wildstrubel ***
Das Sporthotel Wildstrubel in Lenk im Simmental bietet einen Wellnessbereich mit Innenpool, Dampfbad und Sauna sowie kostenfreies WLAN und kostenlose Parkplätze vor Ort.

Verfügbarkeit prüfen / buchen >>
Weitere Wander-Hotels in und bei Lenk >>


7. Etappe: Lenk - Trüttlisbergpass - Gstaad

Der letzte Abschnitt der "Hinteren Gasse" hat's nochmals richtig in sich. Es gilt den 2038 m hohe Trüttlisbergpass zu bezwingen. Von der Lenk geht's durchs Tal des Wallbachs hinauf zum Pass. Den Gipfel der Tube passierend gelangt man zwischen dem Giferspitz und dem Wistätthore hinein ins Turbachtal. Der lange Abstieg durchs Turbachtal mündet schliesslich mitten im mondänen Gstaad. Hier endet die Hintere Gasse.

Anforderungen

7 Std. 15 Min. / 21 Km / 1150 m Aufstieg / 1150 m Abstieg

Gut zu Wissen

Zwischen der Lenk und Gstaad gibt es nur sehr wenige Verplfegungsmöglichkeiten. Die Etappe kann leicht abgekürzt werden (Turbachtal - Gstaad).

Hotel-Empfehlung in Gstaad

Hotel Bernerhof ****, Gstaad Hotel Bernerhof ****
Das zentral in der Fussgängerzone von Gstaad gelegene 4-Sterne-Hotel bietet 4 Restaurants, einen Wellnessbereich mit Innenpool und kostenfreies WLAN. Die geräumigen Zimmer verfügen alle über einen Balkon.

Verfügbarkeit prüfen / buchen >>
Weitere Wander-Hotels in und bei Gstaad >>


Infobox und Routenkarte

Anreise: Bahnhof Meringen
Rückreise: Bahnhof Gstaad
Verpflegung: In den Etappenorten sowie zahlreiche Möglichkeiten entlang der gesamten Wanderroute
Übernachtungen: Grindelwald, Lauterbrunnen, Griesalp, Kandersteg, Adelboden, Lenk, Gstaad

Distanz: 130 Km
Wanderzeit: 54 Std.
Höhenmeter: 9800 m
Schwierigkeit: maximal T3
Markierung: Wanderland Schweiz Route 1

Link: Bärentrek geführt >>

Der Bärentreck / die Hintere Gasse im Überblick.