Unsere Toptouren des Monats

Unsere Toptouren des Montats - Winterwanderungen und Schneeschuhtouren im Wallis

Winterwanderungen und Schneeschuhtouren im Wallis

Diesen Monat präsentieren wir dir eine Auswahl mit mehr als 40 Winterwanderungen und Schneeschuhtouren im wunderschönen Wallis.

Toptouren des Monats ... >>

Neue Tourenbeschreibung

Neue Tourenbeschreibung

Sörenberg - Flüehütten - Schwendeli - Totmoos - Panoramastrasse - Bödili - Sörenberg
2 Std. 40 Min. / 9 km
Details ... >>

Anzeige

Erfahren Sie mehr über Content-Teaser Kampagnen auf wanderungen.ch >>

Unser Newsletter

Im Newsletter stellen wir jeden Monat saisonale Wander-Vorschläge und viele weitere Tipps und Infos zum Thema Wandern vor.

Nächster Versand: 21.03.2018


Hier geht's zum Anmeldeformular >>

Facebook

 

 

Besuche die Facebook-Seite von wanderungen.ch >>

Mein Weg für rodania von Steven Gulyas

2420 Km wandern für die Stiftung rodania.

05.03.2014

Der Plan

Am 29. März wird sich Steven nach Rorschach begeben. Am 30. März beginnt seine Reise zum Atlantik. In Rorschach wird er seinen ersten Pilgerstempel erhalten, den nächsten in Einsiedeln und so weiter. In dieser Zeit in der er unterwegs sein wird, hofft er darauf mit Ihnen zusammen das Interesse der Öffentlichkeit zu erregen, um somit Spenden sammeln zu können, die der Stiftung rodania zugute kommen. Auf seiner Reise wird er mehrheitlich unter freiem Himmel übernachten und sich mit dem Minimum aus seinem Rucksack zufrieden geben. Ein langer und steiniger Weg bis zum Ziel steht an, doch kein Weg kann zu lange oder zu steinig sein.

2420 Km für rodania


Die Motivation hinter der Idee

In erster Linie besteht der Wunsch darin, was Gutes zu tun. Gutes für die Menschen, denen es "schlechter" geht wie uns. Durch seinen Unfall (Verletzung am Handgelenk, mit bleibenden Schäden) erfuhr Steven am eigenen Leib wie schwer das Leben sein kann. All die simplen Aufgaben die man im Vorfeld mit Leichtigkeit ausführen konnte, wurden zu einer Herausforderung. Teils war Steven auf andere Menschen angewiesen, teils erschienen ihm die täglichen Herausforderungen schier unmöglich, wie z.B. eine Dose zu öffnen.

Schwerbehinderte Menschen verdienen mehr als nur unseren Respekt und somit sich Steven dafür entschieden, für diese Menschen 2420 Kilometer zu laufen und 104 Tage von seiner Familie getrennt zu sein, um damit Spenden für die Stiftung rodania zu sammeln.


Mehr Infos über Stevens Projekt >>