Umfrage

Umfrage - Ist Wandern eine Chance für Schweizer Tourismus-Destinationen?

Deine Meinung ist gefragt!
Ist Wandern eine Chance für die Schweizer Tourismus-Destinationen?

Teilnehmen ... >>

Neuer Tourenbericht

Leichte Wanderung zum Monte Ferraro

Monte Ferraro
Leichte Wanderung von Arosio hinauf zum Monte Ferraro und runter nach Mugena ...

Auf geht's zum Gipfeltreffen ... >>


B2B-Produkte: Content-Teaser >>


B2B-Produkte: Content-Teaser >>

Newsletter

* wird nicht für andere Zwecke verwendet


Facebook

 

 

Besuche die Facebook-Seite von wanderungen.ch >>

Erneuter Besuchsrekord auf wanderungen.ch

01.09.2016

Zum zweiten Mal in Folge stiegen im August 2016 die Besuchszahlen auf wanderungen.ch auf einen monatlichen Rekordwert. Die Webseite verzeichnete insgesamt 248'794 Besuche und 762'436 Seitenaufrufe. Der "alte" Monatsrekord vom Juli 2016 lag noch bei 212'136 Besuchen.

Besuche auf wanderungen.ch im August 2016 und im August 2015

Gegenüber dem August 2015 (Rekordmonat 2015) stiegen die Besuche um 67.49% und die Seitenaufrufe gar um 74.53%. Dies bedeutet, dass bei steigenden Besuchszahlen auch die Nutzungsqualität gestiegen ist, was natürlich umso erfreulicher ist. Und auch im bisherigen Kalenderjahr ist die Webseite auf Rekordkurs. 923'566 Besuche (674'204 im gleichen Zeitraum im Vorjahr) und 2'747'662 Seitenaufrufe (1'999'732 im Vorjahr) liegen zu Buche.


Eher junges und weibliches Publikum aus der Schweiz

Die meisten Besuche (ca. 90%) stammen aus der Schweiz, gefolgt von Deutschland (ca. 6%) und Frankreich (ca. 1%). Rund 2/3 der Besuche wurden dabei durch Nutzerinnen generiert. Die 25 bis 34-jährigen Personen bilden mit über 27% die grösste Nutzungsgruppe. An zweiter Stelle liegen mit etwas über 17% die 35 bis 44-jährigen Personen.


Mobile Nutzung weiter auf dem Vormarsch

Wie schon im Juli 2016 verzeichnete die Nutzung über Smartphones auch im August 2016 den stärksten Zuwachs. 39.38% aller Besuche gingen auf das Konto von Smartphones, mehr als doppelt soviele wie im August 2015. An bestimmten Tagen (vorwiegend an Sonntagen) ist die Nutzung über Smartphones mittlerweile höher als jene über Desktop-Geräte. Dieser Trend wird sich vermutlich noch eine ganze Weile fortsetzen.


Detaillierte Nutzungskennzahlen >>